Profitieren sie von dem Extremsportler Hendrik Stachnau einem der erfolgreichsten Schlittenhundeführer Europas

  • „Bachelor of Arts“ Europäische  Betriebswirtschaftslehre
  • „Diplomkaufmann“ Europäische Betriebswirtschaftslehre
  • Schwerpunkt: Personalführung in Unternehmen

Thema Bachelorthesis: „Der Einfluss der Personalführung auf die Mitarbeitermotivation“

Thema Diplomarbeit: „Emotionale Führung und der Einfluss von Emotionen bei Entscheidungen“

 

Praktische Erfahrungen:

  • Führung von Personengruppen in Extremsituationen
  • Gemeinsame Bewältigung von Extremerlebnissen
  • Teambuilding > Entwicklung von Teamdynamiken
  • Teamtrainings für namenhafte Großunternehmen wie Volksfürsorge, Faurecia, Redblue

Bewältigung von Extremerlebnissen bei den härtesten und längsten Schlittenhunderennen Europas:

Titel:

  • Deutscher Meister 1999
  • Europameister 2005
  • Schwedischer Meister 2007
  • Schwedischer Meister 2008

Bewältigung der härtesten Schlittenhunderennen Europas:

Polardistans 300, 3. Platz (2003): 300km langes Rennen in Schweden / längstes reinrassiges non-stop Rennen Europas

 

Femundslöpet 300, 66. Platz (2005): 300km Rennen in Norwegen / einziges Alaskan Malamute Team, das die Ziellinie erreichte 

 

Femundslöpet 400, (2007): 400 km Rennen in Norwegen / einziges Alaskan Malamute Team, welches bis jetzt das Femundslöpet 400km bewältigte

 

Polardistans 300, 3. Platz (2007): 300km langes Rennen in Schweden / längstes reinrassiges non-stop Rennen Europas

 

Finnmarkslöpet 500, 26 Platz (2008): schnellster Deutscher / einziges Alaskan Malamute-Grönlandhunde
Team, welches diese Strecke je bewältigte / Das Finnmarkslöpet ist das längstes Schlittenhunderennen Europas und
nördlichste Schlittenhunderennen der Welt

 

Polardistans 300, 2. Platz (2009): 350km langes Rennen in Schweden / längstes reinrassiges non-stop Rennen Europas

 

Femundlöpet 600, 32. Platz (2010): einziges Alaskan Malamute-Grönlandhunde Team, welches dieses Rennen je bewältigte / Das Rennen ist ein 630km langes non-stop Rennen in den norwegischen Bergen und ist das härteste Schlittenhunderennen Europas

 

Femundlöpet 600, 28. Platz (2012): einziges Alaskan Malamute-Grönlandhunde Team, welches dieses Rennen je bewältigte / Das Rennen ist ein 630km langes non-stop Rennen in den norwegischen Bergen und ist das härteste Schlittenhunderennen Europas

  

Femundlöpet 600 Europameisterschaft, 2. Platz nordic breed (2016): Das Rennen ist ein 600km langes non-stop Rennen in den norwegischen Bergen und ist das härteste Schlittenhunderennen Europas